Strick- und Lebensblog Muenchen im Moment:

mein Zweitblog



  Startseite
    Secret Pal 10
    Wichteleien/Feeeleien usw.
    Familie
    Bücher
    Fertig
    Stricken
    was nirgends passt
    Wollschaf
    Wolle
  Über...
  Archiv
  Tapetenrolle
  Marokko
  hier kaufe ich
  hier surfe ich
  Rechtliches
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Handarbeitsübersetzungen
   Cute Overload
   Yarn Harlot
   Victor
   Nicole
   Mudders Socken
   Tanja
   Netty
   Coonie
   Angelika
   Anabel
   Christine
   Nala
   Theresia
   Bina
   bentota
   Regina Regenbogen
   Linda
   Angela
   Sassenach
   2 re 2 li
   Martina hippezippe
   Cleos Farbenrausch
   Smilies



Meez 3D avatar avatars games

Was stricke ich gerade:

Counter

http://myblog.de/wollmieze

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin euch ja noch so viele Fotos schuldig

und einige muss ich euch auch schuldig bleiben, denn in dem ganzen Basar-Stress hab ich einfach vergessen einige Fotos zu machen. Aber das meiste waren eh einfache Socken. Nur die Evangeline-Stulpen, bei denen ist es wirklich wirklich schade, dass ich die vergessen hab zu fotografieren. Aber meine Chefin hat sie mir abgekauft und sie wollte sie unbedingt schon 1 Woche vor dem Basar haben.

Der Basar ist übrigens gut gelaufen, trotz einem Konkurrenz stand. Zum besseren Verständnis. Es handelt sich um einen Basar bei mir an der Arbeit, der nur für Mitarbeiter und Familie + Freunde gedacht ist. Das Publikum ist also beschränkt. Es werden hauptsächlich gespendete Bücher und Kalender vom Personalrat verkauft. Dazu gibt es immer 3 - 4 Stände mit selbstgemachten Sachen. Ich hatte letztes Jahr zum ersten mal meinen Sockenstand dort, vorher gab es nie selbstgestricktes dort. Als ich mich dieses Jahr angemeldet habe, sagte mir die Chefin vom Personalrat, dass es noch einen zweiten Sockenstand geben wird. Da war ich aber ganz schön baff. Ich habe mir aber vorgenommen, mich nicht unter Druck setzen zu lassen und habe meine Sachen zu den selben Preisen wie letztes Jahr angeboten (z.B. 16 € für "ausgewachsene" Socken), mein Vorteil war, dass ich auch noch Schals, Stulpen und Mützen hatte. Die gingen nämlich vieeeel besser als die Socken. Auch meine "Konkurrenz" hat zwar ihre Socken für 12 € verschenkt, aber augenscheinlich auch nicht mehr gekauft. Leider hatte sie kein Interesse, sich mit mir zu unterhalten, deshalb kann ich das nur schätzen. Neben unseren Ständen gab es noch einen Stand mit Honig und einen mit Karten und CDs.
Meine Schwester ist extra aus Italien gekommen, um mir beim verkaufen zu helfen und wir hatten echt viel Spaß. Wir sehen uns auch in unserem Alter als Zwillinge immer noch recht ähnlich, das hat schon zu ein bisschen Verwirrung unter den Kollegen geführt. Sie hatte auch einen Schal gestrickt, den hatten wir wohl zu günstig im Angebot, der ging wirklich schnell weg. Ich hoffe, dass sie ein Foto gemacht hat, weil er wirklich toll war.

Hier nun ein kleiner Ausschnitt aus meinem "Angebot" bzw. ein paar Sachen, die ich in letzter Zeit gestrickt habe:



Gr. 42/43
Regia Canadian Color


Gr. 40/41
Regia Avenue Color


Gr. 42/43
Opal Hundertwasser 6-fach


Gr. 40/41
Drops Fabel


Gr. 37
Wollmeise Bobboli wild thing
die waren aber nicht für den Basar!


Außerdem hab ich ja schon vor einiger Zeit entdeckt, dass es doch tatsächlich eine Art von Mütze gibt, die auch mir steht. Ich bin ja eigentlich ein totaler Mützen-Verweigerer. Bis ich von Angelika die Gretel ausprobieren durfte. Sie sah tatsächlich gut aus und ich musste sie natürlich auch stricken. Aus lila Lana Grossa Qui (leider gibt's die Wolle nicht mehr), mit passenden Stulpen.








Fetching sind sowieso meine Lieblingsstulpen und ich hab noch ein paar mehr gestrickt:


die grünen sind jetzt im Besitz einer Freundin


Und dann fehlt da noch ein Experiment. Ich musste auch diese neue Bobbel-Wolle ausprobieren und als ich dann auch noch eine fand, die genau so hieß, konnte mich nichts mehr stoppen. Leider nicht meine Farben, aber nach dem Basar ist vor dem Basar ...



Dann bin ich auch immer noch ein Foto vom letzten Farbstrangtauschpäckchen schuldig. Ich hab es schon seit Oktober und wie immer bin ich total spät dran mit dem zeigen. Ich sollte den Strang auch bis Ende Dezember verstrickt haben, aber ich weiß noch nicht, ob ich das schaffe. Aber der Strang ist absolut traumhaft und die selbstgemachte Kette, die oben drauf liegt ebenso.





Am ersten Adventswochenende war ich mit meiner Mutter und meiner Oma am Christkindlmarkt auf Schloss Tüßling. Dieser Markt ist wirklich sehenswert. Leider hatten wir nur knapp 3 Stunden Zeit, weil der Bus früher zurück fuhr. Aber wir konnten uns alles ansehen und es gab tolle Sachen. Unter anderem ein Kamel für Kinder zum reiten und Alpakas (mit zugehöriger Wolle, aber ich hab keine gekauft ...)



Und ein Stand hatte ganz tollen Christbaumschmuck im orientalischen Stil. Elefanten, Sterne, tropfenförmige "Kugeln". Leider hab ich viele Sachen nicht fotografiert, weil einfach so viele Leute da waren.
Aber von einem ganz außergewöhnlichen Vogelhaus musste ich einfach ein Bild machen. Ich hab mich gar nicht getraut, da nach dem Preis zu fragen. Das Teil war auch riesig und ich könnte es mir sehr gut in einem großen Garten auf einem Holzstumpf vorstellen:



Puhhh! Ein langer Eintrag. Schön, dass du bis zum Ende durchgehalten hast.
Bis Weihnachten hab ich noch so viel zu tun, dass es so schnell keinen so langen Eintrag mehr geben wird. Vor allem nicht mit so vielen Bildern, aber ich versuche, mich so wenigstens mal ab und zu zu melden.
9.12.09 21:01


Werbung


Werbung im Kommentar

Selbst wenn der Kommentar noch so nett ist, werde ich alle Kommentare, die als Website oder Absender eine Werbeseite enthalten bzw. irgendwelche kommerziellen Seiten, auch in Zukunft sofort löschen.
1.12.09 10:53


Rezept After-Eight-Plätzchen

Weil ja von der lieben Linda nach dem Rezept für die After-Eight-Plätzchen gefragt worden ist, die wirklich sehr gut sind, ist hier der Link dazu:
After-Eight-Plätzchen

Das Rezept habe ich bei Chefkoch gefunden, das ist leider nicht auf meinem Mist gewachsen.
Der Teig ist übrigens höllisch klebrig, also am besten mehrere kleine Teigportionen in Folie einschlagen und immer nur Portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen, sonst wird er zu weich zum verarbeiten.

Die Sache mit dem Tuch für meine Chefin hat sich dann auch geklärt und mein Opa ist auch schon wieder fitter. Es geht also schon wieder. Und ich versuche jetzt, einfach mal einen Gang runter zu schalten ...
27.11.09 07:59


Sockenärger bzw. Wollärger und Weihnachtsstress

Fotos gibt's gerade deshalb keine, auch wenn ich viele zu zeigen hätte und auch welche müsste, weil ich einfach in meiner Freizeit hauptsächlich für den Basar stricke. Ich komme aber überhaupt nicht voran und schaffe einfach nicht das, was ich mir vorgenommen habe.

Dazu kommt noch, dass ich wohl das blödeste Wollknäuel aller Zeiten erwischt habe.
Ich hab ein Paar Socken in Gr. 40/41 aus einem gut abgelagerten Knäuel Opal Regenwald Chamäleon angefangen. Ich hab mich schon gefreut, weil dieses Knäuel so schon farbintensiv und gut durchgefärbt war, das ist ja bei Opal oft nicht so. Oft hat der Faden noch weiße Stellen und ist nur halb eingefärbt und das stört mich wirklich sehr an Opal. Ich schätze halt die Weichheit sehr, aber die Farben sind für mich jetzt nicht so der Hit, da ist mir Regia viel lieber. Die sind dafür nicht so weich.
Aber zurück zum Chamäleon. Bei der Ferse angelangt musste ich schon 4 mal den Faden neu ansetzen, weil er zwischendurch immer wieder gaaanz dünn geworden war, kurz vorm reißen oder ich einfach so ein Ende in der Hand hatte. Zum Teil hat es ausgesehen wie abgeschnitten, nicht wie gerissen ... Die Katze kann ja auch nicht mehr schuld sein, sie wohnt ja seit Sommer bei meiner Mutter und meine Wolle war immer gut dicht aufbewahrt.
Ich hab mich dann so geärgert, als der Faden zum 5. Mal am reißen war, dass ich die angefangene Socke in die Tonne gekloppt habe. Dem Knäuel wollte ich noch einen kleine Chance geben und einen Mini-Socken-Schlüsselanhänger mit 24 Maschen stricken. Da war's schon wieder so weit. In diesem winzigen 4g schweren Söckchen musste ich auch den Faden wieder neu ansetzen. Das Knäuel ist Geschichte. Ich schmeiße nicht gerne Wolle weg, aber das kann man ja niemanden zumuten.

Jetzt hat mich das ein ganzes Stück in der Planung zurück geworfen und ich stricke an einem neuen Paar Socken. Diesmal aus Regia Avenue, auch in Grüntönen. Es geht voran, aber ich hab fast keine Strickzeit.

Nur noch 1 Woche bis zum Basar ...

Im Dezember geht's wahrscheinlich noch stressiger weiter. Ich muss bis 11. Januar ein Tuch zum Abschied meiner Chefin fertig kriegen. Plätzchen will ich auch noch backen (Ich peile 5 Sorten an: Schoko-Weggerl, After-Eight-Plätchen, Vanillekipferl, Dukaten und Rumkugeln). Ich glaub dafür werde ich mir nochmal 2 Tage frei nehmen. Aber das ist ja auch verlorene Strickzeit ...
Ach, Geschenke hab ich auch noch keine. Hoffentlich kann ich an diesem Wochenende wenigstens eins besorgen.

Gestern hab ich einen Kranz gekauft und mit etwas Glück kann ich den Adventskranz heute herrichten. Der Adventskalender für meinen Mann muss auch noch gefüllt werden, aber das wird nicht so schlimm, der mag alles. Christbaumschmuck will/muss ich noch kaufen und die Weihnachtsdeko aufhängen.

Dazu noch so viele Arzttermine, die bis Ende des Jahres geschafft sein müssen.

Ich glaub, das Abschiedsgeschenk für meine Chefin muss ich streichen. Das ist mir jetzt einfach zu viel Aufwand. Ein Paar Socken tut's bestimmt auch ...

Und wenn dann noch jemand meinem Opa ausrichten könnte, dass "Alle Jahre wieder ..." nicht heißt, er soll alle Jahre wieder einen Schlaganfall bekommen, dann wär das auch was. Vielleicht klappt's dann ja nächstes Jahr so ganz ohne Krankenhaus ...

Ach so, ich wollte nicht vergessen zu sagen. Ich liebe Advent und Weihnachten, ehrlich, wirklich, sonst würde ich mir das nicht antun. Und die Christkindlmärkte, die kitschige Deko, die Steif-Tierchen im Schaufenster vom Kaufhof am Marienplatz, das ist alles Entschädigung für mich. Jawoll, so ist das ...

Wie sieht's bei euch aus mit der Weihnachtsplanung?
26.11.09 08:26


Sauer auf die Post

Ich muss jetzt einfach mal meinen Frust loswerden, auch wenn's kein toller Eintrag nach so langer Blogpause ist.

Gerade war ich bei der Post um ein Päckchen zu verschicken. Es war nur eine kleine Schachtel und unter den 2kg lag ich auch locker. Da könnt ihr euch meine Überraschung vorstellen, als der Herr am Schalter meinte, das ginge nicht als Päckchen, es wäre zu groß!
Die Schachtel hatte ca. 20 x 20 x 16 cm. Ich hatte ja im Kopf, dass Länge + Breite + Höhe = 90 cm sein darf. Ja von wegen. Das haben sie heimlich still und leise geändert. Die neuen Maße sind nicht länger als 60 + 30 + 15 cm. Man könnte meinen, das wäre dann ja jetzt mehr. Aber nein, denn wenn man ein kleines fast quadratisches Päckchen hat und die kürzteste Seite ist wie bei mir nur um 1 cm (das hat er mir extra sogar noch abgemessen) länger, dann hat man die A-Karte gezogen und muss es als Paket schicken. Für mich war es das mit der Post. Ich schicke nur noch mit Hermes, da weiß ich wenigstens vorher, dass ich abmessen muss und da wäre das Päckchen locker für 4 € weggegangen.

Nachtrag: Bald gibt es auch wieder ganz viele Fotos von fertigen Objekten, erhaltenen Päckchen usw. aber ich stecke grad ganz tief in der Basar-Socken-und-Stulpen-Produktion und habe auch erfahren, dass ich dieses Jahr einen Konkurrenz-Stand habe (was bei nur 3-4 Ständen auf dem hausinternen Basar ziemlich doof ist). Drückt mir die Daumen, dass die Leute meine Socken schöner finden!
16.11.09 13:22


Gretel

Ich habe gerade eine Mütze in Arbeit, und zwar die Gretel (Ravelry-Link).

Eigentlich hasse ich ja Mützen. Ich setze nie eine auf. Aber diese durfte ich mal beim Maschentreff probieren, Angelika hatte sie dabei. Es war die erste Mütze mit der ich mir auch mal gefallen hab. Sonst sehe ich mit meinem runden Gesicht immer aus wie ein Mondkalb ...
Also hab ich mir gleich notiert, welche Wolle sie genommen hat und mir die auch besorgt.

Dazu kommt, dass ich eigentlich auch hasse Zöpfe zu stricken. Aber es ist erstaunlich: Umso mehr Zöpfe ich stricke, desto mehr Spaß macht es mir und es geht auch immer flotter voran. Ein paar Maschen ziehen sich bei mir immer ein bisschen lang beim verzopfen, aber ich finde, es geht noch so im Gesamtbild. Fotos gibt's aber erst, wenn ich fertig bin. Das kann noch ein bisschen dauern, weil ich momentan nicht so viel zum Stricken komme.

Gestern war ich nochmal mit einer Freundin auf dem Oktoberfest. Es war das erste Mal, dass ich eine Radlermaß allein geschafft habe. Die reicht mir auch schon, dass ich erstaunlich fröhlich werde und ziemlich viel Blödsinn rede. Gut, dass diese Freundin so geduldig ist. Dazu gab's eine leckere Ochsensemmel und später noch einen Germknödel gefüllt mit Pflaumenmus, schwimmend in Vanillesoße und mit Mohn-Zucker bestreut. Lecker. Nur haben wir uns dann nicht mehr getraut mit was zu fahren, aus Sorge, dass der Magen nicht mitmacht.

Am Wochenende komme ich auch nicht viel zum Stricken, weil ich meinen Geburtstag mit einem Mädelsabend nachfeiern will. Wegen einer blöden Erkältung musste ich das eh schon mal verschieben. Wir wollen uns den Brandner Kaspar anschaun, dazu gibt's dann Kaiserschmarrn und ein schönes Weinderl ...
30.9.09 11:11


Fetchings und anderes Gedöns ...

Zur Zeit bin ich wieder im Fetching-Fieber.
3 Paar sind innerhalb kürzester Zeit fertig geworden. Deshalb mag ich die so gerne, weil die so schnell gehen und immer was hermachen.

2 Paar in dunklem Petrol aus Lang Silkdream, 50% Merino, 50% Seide.
Ein Paar hab ich versucht etwas länger zu stricken, da mir beim ersten etwas Wolle übrig geblieben ist. 1 Knäuel hat nicht gereicht für die längeren, obwohl's nur ein paar Reihen waren, aber für den Daumen musste ich noch den Rest vom ersten Knäuel aufbrauchen.




Dieses Paar ist aus der Malabrigo Silky Merino. Eine grandiose Wolle aber überteuert, aber soooo weich.





Aber nicht nur Handstulpen wurden fertig, auch ein paar kleiner Booties aus dem Sonnenuntergangsstrang vom Farbstrangtausch.




Und zu guter Letzt noch ein Wollmeisen-Pärchen selbstverfreilicht für moi! Ein wilder Boboli, der aber leider ganz brav geringelt hat. Aber die Farben sind wie immer toll.



24.9.09 20:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung